S.M. Alex II.

Bezirkskönigspaar 2014

Neuer Bezirkskönig Alexander Frania aus Hackenbroich

Die Gewissheit, dass es am Ende klappen würde, hatte Alexander Frania natürllich nicht. Dennoch hat er das Königsschießen des Bezirks Nettesheim im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften überaus ernst genommen.

"Ich fahre nicht 1200 Kilometer durch Deutschland, um es nicht zu werden", sagte der seit Juni amtierenden Schützenkönig der St.-Hubertus-Bruderschaft Hackenbroich-Hackhausen. Er und seine Frau Susanne waren nämlich zum Vogelschuss im Hoeninger Hof eigens aus ihrem Urlaub im bayerischen Pfronten angereist - wohin sie anschließend zurückkehrten.

Mit dem 59. Schuss hatte Alexander Fania um 17.12 Uhr das hölzerne Federvieh in den Staub sinken lassen, was von den Schützen aus Hackenbroich und Hackhausen mit einem Jubelsturm quittiert wurde. Mit dem Königssilber ausgestattet wurde der neue Bezirkskönig erstmals während eines Gottesdiensts: Bezirkspräses Pfarrer Peter-Mario Werner zelebrierte die Heilige Messe im Anschluss an den Vogelschuss gleich gegenüber in der Pfarrkirche St. Stephanus.

Das Nettesheimer Bezirkskönigspaar wird nun zahlreiche Schützenfeste besuchen, angefangen in Oekoven am Wochenende: "Da wären wir sowieso gewesen", sagt der Bezirkskönig, der die Nachfolge von Daniel Engels aus Delrath antrat.

Der neue Bezirkskönig ist berechtigt, beim Bundeskönigsschießen am 20. September in Kerkrade teilzunehmen und bei den Wettbewerben um den Titel des Diözesan- und des Bundeskönigs anzutreten. Zudem kann er im August 2015 in Peine beim Europafest um die Europakönigswürde mitschießen.

Ausgetragen wurden im Hoeninger Hofs weitere Wettbewerbe: Zielsicherster der ehemaligen Bezirkskönige war Christian Clemens aus Horrem. Der Bezirkskönig von 2011 konnte sich mit dem 56. Schuss gegen 13 weitere Konkurrenten behaupten. Den Bezirkspokal gewann das Team der St.-Sebastianus-Bruderschaft aus Nettesheim-Butzheim. Bester Einzelschütze war Bernd Christopei von den St.-Hubertus-Schützen aus Straberg mit 48 Ringen. Den Pokal der Edelknabenbetreuer gewann Markus Heinrichs aus Frixheim. Bei den (Ehren)Brudermeistern und (Ehren)Obristen gingen 29 Teilnehmer an den Start. Da machte Manfred Klein, Chef der St.-Hubertus-Schützen aus Horrem, mit dem 46. Schuss das Rennen. Den Pokal der Jungschützen- und Schießmeister holte Guido Schmitz aus Nettesheim.

Quelle: S.M.

Artikel auf NGZ-Online

Gruppenbild mit Vorstand